...ohne Titel

...so, heute ist Mittwoch, dritter Tag der aktuell laufenden Chemo. Muss gleich ins Krankenhaus noch ein paar Drogen nachlegen. Bekomme im Moment eine geänderte, etwas stärkere Chemo da sich beim letzten CT gezeigt hat dass sich da doch zwei Metastasen entschlossen haben zu wachsen. Zwar nur wenige Millimeter, aber Grund genug darauf zu reagieren. War eine Scheiß Chemo.  Habe jetzt nach zwei Jahren erstmals so richtig beschissene Nebenwirkungen mitgenommen. Eine Woche Übelkeit und anschließend fast zwei Wochen entzündette Schleimhäute. Was das für jemanden der sooooo gerne isst wie ich bedeutet, muss ich wohl niemanden erklären. Auf einem kleinen Milchbrötchen so ca. eine Stunde gekaut, sechs Kilo abgenommen und täglich schlechtere Laune bekommen.

Aber Schwamm drüber, dieses Mal werde ich das schon um einiges besser wegstecken. Mehr trinken und essen und alles wird gut, schließlich sind wir am Freitag auf einem Polterabend eingeladen und ich befürchte das wird nochmal so ein richtiger Polterabend. Kann ich mir doch nicht entgehen lassen, oder?    

Nächste Woche ist geplant mit Lisa´s Stelzenhaus zu beginnen. Eigentlich wird das aber gar kein Stelzenhaus mehr...es wird jetzt auf dem vorhandenen Carport aufgesetzt. Gut sechs qm mit Blumenkästen vor den Fenstern, Licht und Stromanschluss, W-LAN, CV-Bodenbelag, Sonnenterasse (noch einmal ca. sechs qm), Leiter und Rutsche. Im Winter werden die Wände dann auch noch von innen verkleidet und mit einer Zwischendämmung versehen. Fehlt nur noch ein Wasseranschluss und eine Luke im Boden für ein Plumsklo und wir können das Ding später als Studentenbude vermieten...                                                     Habe dummerweise versprochen dass ich damit bis zu den Sommerferien fertig bin. Wird wohl noch ganz schön Stressig zwischen Chemo und anderen Terminen und den Problemen die sich dann erst beim Aufstellen ergeben werden und gelöst werden müssen. Werde natürlich in Wort und Bild darüber berichten.

Jetzt noch eine kurze Nachricht an einen ganz besonders lieben Menschen.       Liebe Bärbel, ich habe dich nicht vergessen. Aber wenn du mein Blog gelesen hast, dann hast du vielleicht eine kleine Vorstellung davon wie es mir so ergangen ist und warum ich manchmal nicht immer zeitnah reagiere, Antworten parat habe oder mich nicht direkt melde. Werde dich ganz bald anrufen und hoffe das wir uns dann auch wiedersehen werden denn du bist mir auch über die PME hinaus sehr ans Herz gewachsen. 

So, in einer halben Stunde kommt mein Taxi zum Krankenhaus. Hatte eigentlich versprochen den Mädels dort heute eine Schwarzwälder Kirschtorte zu machen, aber da fehlte mir heute morgen leider die Zeit. Hoffe die sind nicht zu sehr enttäuscht und ich werde das ganz bald nachholen...versprochen...!

Allen noch einen schönen Tag und genießt die Sonne, wenn sie denn wieder scheint...

4.6.14 12:10, kommentieren

...hier ist immer was los!

...jetzt hatten wir aber eine ganz schön aufregend/anstrengende Zeit hinter uns. Mehrere Geburtstage, Kommunionen, Familienfeiern Ausflüge usw. Beim Thema Ausfüge fällt mir unter anderem das Aqualand in Köln ein. Dort sind wir auf Lisas Geburtstag gewesen. Ich als großer Wasserrutschen Fan war dort natürlich ganz besonders aufgehoben. Eine Rutsche besser als die andere. Wir hatten wahnsinnig viel Spaß. Leider muss ich u meiner Schande gestehen dass ich eine Rutsche ausgelassen habe. Die Faltürrutsche. In der Kabine stehen und darauf warten das einem der Boden unter den Füßen weggezogen wird...hab mich nicht getraut...aber beim nächsten mal starte ich dann einen neuen Versuch. Werde darüber berichten, aber nur wenn ich mich getraut habe.

Das Beste aber war das Maifest in Röhe. Sind bei meiner Schwester zum Maifest gewesen, Ramba Zamba im Festzelt. Organisiert vom Röher  Maiclub, Thema Kölsche Nacht. Als wir die Namen der einzelnen Programmpunkte gelesen hatten wurde uns Angst und Bange, erst mal das es den ganzen Abend ein festes Programm gab und fast keine Gelegenheit zu tanzen und dann Namen die in der gesamten  zivilisierten Welt noch niemand gehört hat...oh weh, auf was hatten wir uns da bloß eingelassen? Als erstes kam eine Tanz und Gesangsnummer, 5 mehr oder weniger hübsche und mehr oder weniger junge Mädels aus Köln. Immerhin aber doch noch nett anzusehen. Die waren so gut, dass unsere Frauen den Auftritt genutzt hatten um das Zelt zu verlassen und etwas u essen. Ich muss ihnen recht geben. Danach war sogar mal im Gespräch den Abend an dieser Stelle zu beenden da überall sonst große Party´s zum Tanz in den Mai stattfanden.         

Aber dann...dann kam Marita... Eine hübsche junge Frau von ungefähr 69 Jahren, mit indianerfarbener braun roter, Leder gegerbter, Sonnenbank Dauerabo verwöhnter Haut und Struwelpetermäßig auftoupierten Haaren. Marita ging gar nicht erst bis auf die Bühne. Nein, die stand plötzlich mitten im Zelt auf den Tischen und fing an zu singen und Party zu machen. Leute, die hat ein Temperament, die hat das ganze Zelt zum Kochen gebracht. Der absolute Wahnsinn, das ging dann auch nicht ohne mehrere Zugaben und anschließender Autogramm und Foto Stunde. Von da an ging es Stimmungsmäßig bergauf. Alles in allem ein rundum gelungener Abend.

Zwischendurch haben wir dann auch noch schnell mal fünf Bäume gefällt, drei Gartenhäuser abgebrochen und deren Inhalt entsorgt.

Dazu fällt mir gerade ein, ich, bzw. ein guter Freund, hat noch ein Elektrofahrrad zu verkaufen. Ein holländisches Rad der Marke Sparta, Taubenblau, und funkelnagelneu. Ladenpreis laut Internet zwischen 1.250,- € und 1.400,- €. Wenn ihr Interesse habt oder jemanden kennt der sich aktuell für ein Elektrofahrrad interessiert, aber nicht 2.000,- € oder mehr ausgeben möchte, dann schaut doch mal auf meine Facebook Seite. Ich stelle das Rad dort noch einmal mit Fotos und genauer Beschreibung vor. Preis liegt bei 880,- VB.

Ok, genug Werbung gemacht. Hier noch ein kurzer Witz:            Wo geht ein einarmiger Mensch einkaufen?...                      ...Na, im Second Hand Laden natürlich!

Für die Zukunft stehen noch einige Dinge und Partys an. Sandras Geburtstagsfeier, noch ein Polterabend und eine Hochzeit, die Kinder möchten draußen ihre Geburtstage noch einmal groß mit ihren Freunden feiern und wir wollen auch noch einen große Gartenparty schmeißen. Mit unserer großen werde ich anfang der Sommerferien für ein paar Tage nach Wien fliegen, das hat sie sich schon so lange gewünscht. Hundertwasser Kunsthaus, die Hofreitschule, der Prater und noch einige andere Dinge stehen auf der Agenda. Dann noch ein großes Familienfest bei meinem Schwager Markus anlässlich seines Geburtstages und all die kleinen und großen Dinge die vorher nicht zu planen sind oder ganz spontan noch dazwischen kommen.

Ihr seht, volles Programm und sicherlich keine Langeweile.

3.6.14 11:48, kommentieren

...Ct Ergebnisse

...die letzten Gespräche mit meinem behandelden Onkologe waren nicht so prickelnd. Das war sicherlich auch mit ein Grund dafür dass ich in den letzten Wochen/Monaten keine Lust hatte hier etwas zu schreiben. Ich will auch  nicht das Gefühl vermitteln ich wollte hier nur Mitleid erhalten. Mitleid brauchen krane Menschen nicht, etwas Zuneigung und auch Mitgefühl sind ok. Die CT Ergebnisse Anfang des Jahres waren nicht so gut, erst ergab sich keine Besserung, nur ein Stillstand, also kein Wachsen der Metastasen in der Leber. Aber wenn du dann hörst das das zu erwarten war, du evtl. nur Zeit heraus holen kannst, dann fühlst du dich nicht gerade gut. Das sind dann die Momente in denen auch ich mal in ein tiefes, schwarzes Loch falle und betrübt bin. Dann kommt man schon auf die seltsamsten Gedanken, nicht immer die schönsten. Dann denke ich natürlich auch schon mal an die Patienten die ich während der Therapie kennen gelernt habe und die heute nicht mehr unter uns sind und frage mich wie lange ich wohl noch habe. Aber aus diesen Löchern bin ich bisher immer noch herausgekommen und das habe ich auch weiterhin  vor. Wir haben einfach noch zu viel vor als das ich mich schon aus dem Staub machen könnte. Geht gar nicht.

3.6.14 11:39, kommentieren

...armer Mensch?...Warum?

..."Sie sind ein ganz armer Mensch," das hat vor einigen Wochen eine Mitpatientin in der Onkologie zu mir gesagt und angefangen zu weinen. Sie ist sehr fürsorglich, mitfühlend und allen voran hat sie ein sehr großes Mitteilungsbedürfniss.

Dieser netten Dame und allen anderen möchte ich sagen: ,,NEIN, ich bin kein armer Mensch. Ich bin krank, ja, und ich habe es auch bestimmt nicht immer leicht, aber ich bin ganz bestimmt kein armer Mensch. Ganz im Gegenteil, ich kann sogar behaupten ich bin ein reicher und glücklicher Mensch. Ich habe eine so tolle Frau und so tolle Kinder, wie man sie sich nur wünschen kann. Pubertäre Zeiten und Anfälle klammern wir hier dann mal ausdrücklich aus. Kann allen Eltern an dieser Stelle das Buch: Das Pubertier, empfehlen. Ihr werdet euch und eure Kinder eins zu eins wiederfinden. Ich geb euch mal ein, zugegeben etwas außergewöhnliches, Beispiel. Im März hatte ich Geburtstag, auf einem Montag. Ich wollte gar nicht feiern und Montags hat, außer den üblichen Verdächtigen, sowieso keiner Zeit...dachte ich... Eigentlich hätte mir was auffallen müssen, Sandra hatte ungewöhnlich viel Getränke und Knabbereien mitgebracht  und nachmittags kamen dann nach und nach immer mehr Gäste...und jeder hatte irgendwas zu essen dabei. Mir schwante fürchterliches??? Plötzlich hatten wir 35 Menschen im Haus. Was für eine Überraschung. Und soll ich euch was sagen, ich habe mich riesig gefreut, so einen tollen Geburtstag habe ich schon ewig lange nicht mehr gefeiert. Und das Beste kommt noch. Die Menschen die mich schon etwas länger kennen, wissen das ich Motorrad fahre und seit Jahren meinen guten alten Chopper  unbewegt im Gartenhaus stehen habe. Als ich noch selbständig gearbeitet habe war keine Zeit und jetzt mit der Krankheit und dem damit einhergehenden Einkommensverlust gar kein Geld da. Die Maschine musste in die Wekstatt, durchgesehen werden, Motor, Tank und Vergaser komplett gereinigt werden, neuer TÜV, usw.! Eigentlich hatte ich mit dem Thema schon abgeschlossen und einige Wochen vorher auch mal gesagt dass wir die Maschine dann doch besser verkaufen.                                    

                                                                                                                             Und dann werde ich raus gerufen, alle Gäste, Freunde und Familie stehen draußen...und...mitten zwischen ihnen steht...meine Yamaha. Frisch aus der Werkstatt, mit neuem TÜV, versichert und angemeldet...und dann auch noch mit meinem alten Kennzeichen. Whow. Ich sage euch, der Moment als ich den Schlüssel umgedreht habe und das Maschinchen ansprang, da hatte ich schon ein wenig Pipi in den Augen und einen dicken Klos im Hals. Alle haben zusammengelegt und dafür gesorgt das ich wieder on the Road komme. Und alles heimlich ohne das ich etwas mitbekommen habe. WhatsApp und der eingerichteten Wolfgangs Geburtstag Gruppe sei Dank. Nochmal Danke, Danke, Danke an alle die mir so einen tollen Tag bereitet haben. Und solche Erlebnisse oder auch kleine Dinge, dass sich Menschen einfach mal nach mir erkundigen oder mal vorbeischauen um mit mir einen Kaffee zu trinken machen mich zu einem glücklichen Menschen der jeden Tag aufs neue genießt. Wie könnte ich das behaupten ich wäre ein armer Mensch, nein, bei soviel  Interesse und so vielen lieben Freunden und Menschen um mich herum kann ich wirklich und von ganzem Herzen sagen: ,,Ich bin ein reicher Mensch" und dafür danke ich euch allen.

Bin dann natürlich auch schon einige Km  gefahren, mehr als in den letzten 5 Jahren zusammen. Was aber auch nicht besonders schwer war da die Maschine die meiste Zeit nicht angemeldet war. Ich sage nur ,,13.500 km in 19 Jahren," das fährt ein eingefleischter Motorradfreak in einem oder zwei Jahren. Aber ich arbeite daran.

3.6.14 11:37, kommentieren

I hate it...

...was ich hasse? Aufstehen natürlich.

Da hat man nur einmal im Jahr Geburtstag und dann klingelt der Wecker um 06:45 Uhr. Muss jetzt schnell nach Geilenkirchen ins KH kurz ein wenig Blut abgeben. Ich weiß gar nicht so genau was die damit immer machen, alle zwei Wochen bekommen die was von mir. Ob die das sammeln und irgendwelche Geschäfte damit machen...oder irgendwelche Versuche nach Frankenstein Art?         Wer weiß das schon...ist eigentlich egal, ich fahre sowieso nur wegen den netten Mädels in der Onkologie dahin.

Danach gehts dann zum Frühstück mit Schwiegereltern. Schwiegervater fährt anschließend für drei Wochen zur Reha, das Herz. Da wollen wir uns doch noch von einander verabschieden.      Danach, bitte keinen Stress, will ich dann noch schnell ein oder zwei Kuchen machen, Krickelberger Kirsch und Krickelberger Erdbeer. Ich feier meinen Geburtstag zwar nicht offiziell aber der ein oder andere wird dennoch zum Kaffee kommen, denke ich. Und das ist auch ok so. Vielleicht schmeißen wir heute abend auch noch etwas auf den Grill. Nachdem ich den in stundenlanger Arbeit wieder aus dem Winterschlaf geweckt und den Balkon wohnlich gemacht habe, soll der jetzt auch brennen...hi, hi.

So, muss los, nicht das ich noch zu spät zum Frühstück komme.

17.3.14 07:59, kommentieren


Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung