...armer Mensch?...Warum?

..."Sie sind ein ganz armer Mensch," das hat vor einigen Wochen eine Mitpatientin in der Onkologie zu mir gesagt und angefangen zu weinen. Sie ist sehr fürsorglich, mitfühlend und allen voran hat sie ein sehr großes Mitteilungsbedürfniss.

Dieser netten Dame und allen anderen möchte ich sagen: ,,NEIN, ich bin kein armer Mensch. Ich bin krank, ja, und ich habe es auch bestimmt nicht immer leicht, aber ich bin ganz bestimmt kein armer Mensch. Ganz im Gegenteil, ich kann sogar behaupten ich bin ein reicher und glücklicher Mensch. Ich habe eine so tolle Frau und so tolle Kinder, wie man sie sich nur wünschen kann. Pubertäre Zeiten und Anfälle klammern wir hier dann mal ausdrücklich aus. Kann allen Eltern an dieser Stelle das Buch: Das Pubertier, empfehlen. Ihr werdet euch und eure Kinder eins zu eins wiederfinden. Ich geb euch mal ein, zugegeben etwas außergewöhnliches, Beispiel. Im März hatte ich Geburtstag, auf einem Montag. Ich wollte gar nicht feiern und Montags hat, außer den üblichen Verdächtigen, sowieso keiner Zeit...dachte ich... Eigentlich hätte mir was auffallen müssen, Sandra hatte ungewöhnlich viel Getränke und Knabbereien mitgebracht  und nachmittags kamen dann nach und nach immer mehr Gäste...und jeder hatte irgendwas zu essen dabei. Mir schwante fürchterliches??? Plötzlich hatten wir 35 Menschen im Haus. Was für eine Überraschung. Und soll ich euch was sagen, ich habe mich riesig gefreut, so einen tollen Geburtstag habe ich schon ewig lange nicht mehr gefeiert. Und das Beste kommt noch. Die Menschen die mich schon etwas länger kennen, wissen das ich Motorrad fahre und seit Jahren meinen guten alten Chopper  unbewegt im Gartenhaus stehen habe. Als ich noch selbständig gearbeitet habe war keine Zeit und jetzt mit der Krankheit und dem damit einhergehenden Einkommensverlust gar kein Geld da. Die Maschine musste in die Wekstatt, durchgesehen werden, Motor, Tank und Vergaser komplett gereinigt werden, neuer TÜV, usw.! Eigentlich hatte ich mit dem Thema schon abgeschlossen und einige Wochen vorher auch mal gesagt dass wir die Maschine dann doch besser verkaufen.                                    

                                                                                                                             Und dann werde ich raus gerufen, alle Gäste, Freunde und Familie stehen draußen...und...mitten zwischen ihnen steht...meine Yamaha. Frisch aus der Werkstatt, mit neuem TÜV, versichert und angemeldet...und dann auch noch mit meinem alten Kennzeichen. Whow. Ich sage euch, der Moment als ich den Schlüssel umgedreht habe und das Maschinchen ansprang, da hatte ich schon ein wenig Pipi in den Augen und einen dicken Klos im Hals. Alle haben zusammengelegt und dafür gesorgt das ich wieder on the Road komme. Und alles heimlich ohne das ich etwas mitbekommen habe. WhatsApp und der eingerichteten Wolfgangs Geburtstag Gruppe sei Dank. Nochmal Danke, Danke, Danke an alle die mir so einen tollen Tag bereitet haben. Und solche Erlebnisse oder auch kleine Dinge, dass sich Menschen einfach mal nach mir erkundigen oder mal vorbeischauen um mit mir einen Kaffee zu trinken machen mich zu einem glücklichen Menschen der jeden Tag aufs neue genießt. Wie könnte ich das behaupten ich wäre ein armer Mensch, nein, bei soviel  Interesse und so vielen lieben Freunden und Menschen um mich herum kann ich wirklich und von ganzem Herzen sagen: ,,Ich bin ein reicher Mensch" und dafür danke ich euch allen.

Bin dann natürlich auch schon einige Km  gefahren, mehr als in den letzten 5 Jahren zusammen. Was aber auch nicht besonders schwer war da die Maschine die meiste Zeit nicht angemeldet war. Ich sage nur ,,13.500 km in 19 Jahren," das fährt ein eingefleischter Motorradfreak in einem oder zwei Jahren. Aber ich arbeite daran.

3.6.14 11:37

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen

Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung